Wie Du warst

2 Kommentare
2 gefällt

Wer in seinem Leben einem Menschen begegnet, mit dem er sich unmittelbar verbunden fühlt, jemanden, den man im Englischen als "Soulmate" bezeichnen würde, darf sich glücklich schätzen. Dieses Geschenk überdauert auch den Tod und hinterlässt Spuren im Denken, Fühlen und Handeln. Wie ein kostbares Parfüm noch lange wahrnehmbar ist, sind es auch die Einflüsse einer geliebten Person. Sie zu bewahren, heißt dem Tod etwas entgegenzusetzen.

Files

Kommentare (2)

Marcin Lupa

Liebe Frau Mielke,

das ist ein sehr liebevoll und warm geschriebener Text. Eine Hommage an einen von Ihnen, bzw. der Ich-Erzählerin verehrten Schriftsteller. Er ist selber Literatur. Daher bekommen Sie von mir natürlich einen Like.

So behutsam geschrieben, so sanft und voller Hingabe, dass man fast erfahren möchte, wer denn nun der Auserwählte war, der in der Gunst der Ich-Erzählerin stand. Aber vielleicht sollte man das gar nicht und Ihren Text nur für sich selber gebrauchen, für all diejenigen die man selber bewundert, um zu wissen, auch sie brauchen die Zuwendung und profitieren von ihr. Sie nehmen sie als Inspiration. Und schließlich erfahren wir, dass auch sie alle sterblich sind, viele von ihnen gehen lange vor uns von dieser Welt und hinterlassen Spuren. Wie Sie selber schreiben, Spuren in der Ewigkeit ... dies als Erklärung für einen selbst, im Moment der Verehrung.

Ad astra werden wir uns alsdann wenden.

Herzliche Grüße
Marcin Lupa

  • Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können