wbg Podcast - Was sagen Sie dazu? #47: "Welche Aufklärung brauchen wir heute?" mit Corine Pelluchon

Rebekka Reinhard • 8 April 2022
3 Kommentare
Gesamtanzahl der Likes 8 gefällt

Was sagen Sie dazu? – der Wissens-Podcast der wbg

Zeitgespräche mit Autoren. Weil Bücher verbinden. 

Folge 47: "Welche Aufklärung brauchen wir heute?" mit Corine Pelluchon.

Rebekka Reinhard spricht mit der Philosophin Corine Pelluchon in der neuen Folge des wbg Podcasts über die Verbindung von aufgeklärter Ratio und der Verletzlichkeit und Verwundbarkeit alles Lebendigen. Außerdem geht es um einen anderen, einen neuen Umgang mit demenzkranken Personen und der Rolle der Philosophin in der Öffentlichkeit.  

Was sagen Sie dazu? Schreiben Sie uns!

Wir freuen uns über Ihre Kommentare



Autorin

Corine Pelluchon ist Professorin für Philosophie an der Université Gustave Eiffel (Marne-La-Vallée), Mitglied des Hannah Arendt Interdisciplinary Laboratory for Political Studies sowie Fellow bei The New Institute in Hamburg. Ihr Schwerpunkt liegt auf Moralphilosophie, politischer Philosophie und angewandter Ethik (Medizin-, Umwelt- und Tierethik). Prof. Dr. Pelluchon ist Trägerin des Günther Anders-Preises für kritisches Denken 2020.

 

 


Buch
Zum Buch im Shop

Corine Pelluchon

Das Zeitalter des Lebendigen

Hat die Aufklärung für unsere moderne Gesellschaft noch eine Bedeutung?

Können wir uns in einer Zeit, die von Nationalismus, Umweltzerstörung, Gesundheitskrisen sowie wachsender Ungleichheit geprägt ist, nach wie vor auf das emanzipatorische Ideal der Philosophie der Aufklärung berufen?

Corine Pelluchon ist Professorin für Philosophie mit den Schwerpunkten Moralphilosophie, Politische Philosophie und angewandte Ethik. In ihrem Buch skizziert sie das Projekt einer neuen Aufklärung, die der Gefahr des Zusammenbruchs unserer Zivilisation begegnen soll.

Können wir Freiheiten und ökologische Zwänge in Einklang bringen?

In Anerkennung unserer Abhängigkeit von der Natur und den anderen Lebewesen, aber ohne auf philosophisch-wissenschaftliche Rationalität zu verzichten, wendet sich Corine Pelluchon gegen eine Gegenaufklärung, die eine hierarchische oder theokratische Gesellschaft wiederherstellen will. Genauso richtet sie sich auch gegen postmoderne Denker:innen, die postulieren, dass jeder Universalismus notwendigerweise hegemonial ist. Ihr Ziel ist eine demokratische und ökologische Gesellschaft, in der die Herrschaft über andere Menschen und die Herrschaft über die Natur (die Natur um uns und unsere eigene menschliche Natur) ein Ende haben.

Nach ihren Werken »Ethik der Wertschätzung: Tugenden für eine ungewisse Welt« und »Wovon wir leben: Eine Philosophie der Ernährung und der Umwelt« erweist sich Corine Pelluchon auch in ihrem neuen Buch als radikale und visionäre Denkerin!

Kommentare (3)

Gabriele Jung

Herzlichen Dank Ihnen beiden für dieses sehr kurzweilige, sehr inspirierende Gespräch, das darüberhinaus einen gut verständlichen ersten Eindruck der philosophischen Gedanken Corine Pelluchons vermittelt hat. Besonders spannend fand ich das Thema, in der Interaktion mit Demenzkranken den Autonomiebegriff neu zu denken. Jetzt freue ich mich auf die Lektüre und hoffe, Corine Pelluchon während ihres Aufenthalts in Deutschland noch öfter zu hören und zu sehen.

Lara Hitzmann

Liebe Frau Pelluchon, liebe Frau Reinhard, auch ich möchte mich für dieses schöne Gespräch zwischen Ihnen bedanken. Tatsächlich hat es mich ebenfalls besonders zum Nachdenken angeregt, inwiefern die Philosophie im Umgang mit Demenzerkrankten eingesetzt werden kann und fand Ihre Ausführungen dazu sehr interessant. Es zeigt hervorragend, wie praktisch die Philosophie für unser alltägliches Treiben ist.

Kira Geiger

Es ist wunderbar, Frau Pelluchon, wie wertschätzend Sie über die Generationen sprechen, die etwas für die Umwelt bewirken wollen. Bewegungen wie Fridays for Future bekommen für Ihre Arbeit viel mehr Kritik als Anerkennung, ebenso wie diejenigen, die aufgrund der Umwelt auf tierische Lebensmittel verzichten.
Möglicherweise lädt die derzeitige Situation dazu ein, eine tierfreie Ernährung auszuprobieren, ich bin im Gegensatz zu Ihnen Frau Reinhard der Meinung, dass dieses nicht mit erhöhten Kosten im Einkauf machbar ist.
Vielen Dank für diese nachhaltige Podcastfolge, die Wertschätzung und dass Sie die Bühne geschaffen haben für solch wichtige Themen.
Es war eine Freude Ihnen beiden zuzuhören.


Please anmelden or sign up to comment.