wbg Podcast - Was sagen Sie dazu? # 38: "Wieviel Kultur steckt unter Wasser?" mit Florian Huber

Rebekka Reinhard • 26 November 2021
2 Kommentare
Gesamtanzahl der Likes 3 gefällt
1

Was sagen Sie dazu? – der Wissens-Podcast der wbg

Zeitgespräche mit Autoren. Weil Bücher verbinden. 

Folge 38: "Wieviel Kultur steckt unter Wasser?" mit Florian Huber

In Folge 38 des wbg Podcasts spricht Rebekka Reinhard mit dem Archäologen und Forschungstaucher Florian Huber u.a. über spektakuläre archäologische Funde von der Steinzeit bis ins 20. Jahrhundert, die man aus deutschen Gewässern geborgen hat und über die vielfältigen erforderlichen disziplinären wie technischen Kompetenzen eines Forschungstauchers.

Was sagen Sie dazu? Schreiben Sie uns!

Wir freuen uns über Ihre Kommentare



Florian Huber
Florian Huber

Florian Huber studierte Ur- und Frühgeschichte, Anthropologie, Nordische Philologie und Ethnologie in München, Umeå sowie Kiel. An der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel war er wissenschaftlicher Mitarbeiter mit Schwerpunkt Unterwasserarchäologie und historische Archäologie als auch Leiter der Arbeitsgruppe für maritime und limnische Archäologie (AMLA). 2013 war Huber Mitgründer der Firma SUBMARIS, ein Dienstleistungsunternehmen im Bereich Forschungstauchen für Wissenschaft und Medien.

 


Zeitreisen unter Wasser
Zum Buch im Shop

Unterwasserarchäologie - Auf Tauchgang in der deutschen Geschichte

Seit der Steinzeit nutzen die Menschen Flüsse für Verkehr und Handel. Die Ufer der Seen dienten als Wohnstätten, Quellen und Moore als heilige Orte. Kein Wunder, dass sich unter Wasser, wo es keinen Luftsauerstoff mehr gibt, Spuren ihrer Geschichte erhalten haben. Ob in bayerischen Seen, niedersächsischen Mooren oder baden-württembergischen Höhlen, im schleswig-holsteinischen Wattenmeer oder an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns: Überall in Deutschland wurden faszinierende archäologische Entdeckungen gemacht.

Archäologische Funde von der Steinzeit bis ins 20. Jahrhundert

In den letzten Jahrzehnten fanden Archäologen unter Wasser Spektakuläres aus ganz unterschiedlichen Epochen der Menschheitsgeschichte. Florian Huber, Forschungstaucher und Spezialist für Unterwasserarchäologie, versammelt 28 spannende Beiträge von Wissenschaftlern, die die Funde in unseren Gewässern historisch einordnen. Sie entdeckten versunkene Siedlungen aus der Steinzeit, römische Brücken, germanische Opfergaben, Hafenanlagen und Schiffe der Wikinger, mittelalterliche Hansekoggen sowie Kriegsschiffe und Flugzeugwracks aus dem 20. Jahrhundert.

Diese Funde geben einzigartige Einblicke in unsere Vergangenheit. Sie erlauben Rückschlüsse auf die Landschafts- und Siedlungsgeschichte, Schiffbaukunst, Handelsbeziehungen und historische Schlachten, aber auch zum Alltag an Küsten und Seen. Begeben Sie sich auf eine Zeitreise. Entdecken Sie Deutschlands Kulturerbe unter Wasser!

Kommentare (2)

Lara Hitzmann

Eine großartige Folge, vielen Dank! Als angehende Archäologin wusste ich zugegebenermaßen sehr wenig über Unterwasserarchäologie. Ein sehr interessantes Forschungsfeld. Aber lieber Herr Huber, als Sie von Ihren Tauchgängen erzählt haben, da bekam ich richtig Gänsehaut! So weit unten und so wenig Sicht? Sie haben meinen vollsten Respekt!

Rebekka Reinhard

Liebe Lara Hitzmann, vielen Dank Ihnen für Ihr Lob! Ja, Herrn Hubers multidisziplinäres Talent ist schon einzigartig.... Ihnen alles Gute für Ihr Studium, und kommen Sie gut durch diese Zeit! Herzlich, Rebekka Reinhard


Please anmelden or sign up to comment.