wbg Podcast - Was sagen Sie dazu? # 25 – Jubiläumsausgabe - "Warum brauchen wir eine kleinste gemeinsame Wirklichkeit?" mit Mai Thi Nguyen-Kim

Thorsten Jacob • 10 Mai 2021
3 Kommentare
4 gefällt

Was sagen Sie dazu? – der Wissens-Podcast der wbg

Zeitgespräche mit Autoren. Weil Bücher verbinden. 

Warum brauchen wir eine kleinste gemeinsame Wirklichkeit?

Jubiläumsausgabe des wbg Podcast: In der 25. Folge spricht Rebekka Reinhard mit der Chemikerin und Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim u. a. über zeitgemäße Wissensvermittlung, den Unterschied zwischen Meinungen und Fakten und die Kunst des wissenschaftlichen Konsens.

Was sagen Sie dazu? Schreiben Sie uns! 💬

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.


 

Mai Thi Nguyen-KimDr. Mai Thi Nguyen-Kim ist Chemikerin und Wissenschaftsjournalistin. Sie ist bekannt aus der WDR-Wissenssendung Quarks und produziert den mehrfach ausgezeichneten und millionenfach abonnierten YouTube-Kanal maiLab. Für ihre Arbeit wurde sie vielfach mit renommierten Preisen ausgezeichnet, zuletzt erhielt sie 2020 das Bundesverdienstkreuz. Bei Droemer erschien 2019 ihr erstes Buch "Komisch, alles chemisch", das sofort zum Bestseller wurde.

youtube.com/maiLab

instagram.com/maithink

twitter.com/maithi_nk

 

 


Buch Nguyen-Kim
Das Buch als GRATIS Begrüßungsgeschenk für wbg Neumitglieder

Die kleinste gemeinsame Wirklichkeit

Wahr, falsch, plausibel - die größten Streitfragen wissenschaftlich geprüft

Shortlist Deutscher Sachbuch Preis 2021

Mai Thi Nguyen-Kim untersucht brennende Streitfragen unserer Gesellschaft, denn wissenschaftliche Erkenntnisse liegen allem zugrunde: von Lohngerechtigkeit über den Klimawandel bis zur Impfpflicht. Mit Fakten kontert sie Halbwahrheiten, Fakes und Verschwörungsmythen – und zeigt, wo wir uns mangels Beweisen noch zurecht munter streiten dürfen.


Sichern Sie sich das Buch "Die kleinste gemeinsame Wirklichkeit" von Mai Thi Nguyen-Kim JETZT gratis als Begrüßungsgeschenk für wbg-Neumitglieder.


Was sagen Sie dazu? – der Wissens-Podcast der wbg

Zeitgespräche mit Autoren. Weil Bücher verbinden. 
 
Nicht nur Antworten finden, sondern auch die richtigen Fragen stellen – das ist der Anspruch des wbg-Podcasts „Was sagen Sie dazu?“. Die Philosophin Dr. Rebekka Reinhard (stv. Chefredakteurin Hohe Luft) spricht mit Autorinnen und Autoren aus Wissenschaft und Praxis. Mal eröffnen aktuelle Anlässe, mal aktuelle Bücher die Gespräche, in denen große Fragen der Zeit diskutiert werden: „Was zählt die Freiheit?“ „Wie hilft Bildung uns jetzt weiter?“, „Was ist human?“. Neben spannenden fachlichen Einblicken bleibt auch Persönliches der Autorinnen und Autoren nicht außer Acht. Ziel ist eine Verbindung von Theorie und Praxis, Vergangenheit und Zukunft, geisteswissenschaftlicher Perspektive und existenzieller Dimension. Am Ende eines jeden Gesprächs werden Sie definitiv etwas gelernt haben. Und Sie werden lesehungrig auf Ihr nächstes Sachbuch sein. 
 
Mitglieder der wbg und alle Freunde der größten deutschsprachigen Gemeinschaft für Wissen und Bildung können sich an diesem Gespräch beteiligen. Lassen Sie uns gerne wissen, mit wem Dr. Rebekka Reinhard Ihrer Meinung nach als nächstes sprechen soll. „Was sagen Sie dazu?“ ist nämlich nicht nur der Titel, sondern die grundlegende Haltung unseres Podcasts und der wbg – wir möchten Sie aktiv teilhaben lassen. Freuen Sie sich auf unseren Wissens-Podcast, der 14-tägig „auf Sendung“ geht.

Kommentare (3)

Marcin Lupa

Liebe Frau Dr. Reinhard,
liebe Frau Dr. Nguyen-Kim,

suchen wir also nach der kleinsten gemeinsamen Wirklichkeit, nach dem kleinsten gemeinsamen Verständnis.

Es können nicht zwei unterschiedliche und verschiedene Dinge gleich sein. Die Realität von kalt, kann nicht die Gleiche sein, wie von heiß.
Demnach muß es nur eine naturwissenschaftlich erklärbare Wirklichkeit geben.
Diese zu erkennen ist die Schwierigkeit. Denn vieles ist nur Interpretation. Für den Einen ist ein kaltes Bier angenehm zu trinken, dem Anderen ist es nicht kalt genug. Ist dieses Bier nun erfrischend kalt oder lau und warm? - so kommen wir zur Subjektivität.

Und dennoch scheint es nur eine objektive Wirklichkeit zu geben. Wie werden wir uns dann einig?

Laut dem Brockhaus ist die hermeneutische "verstehende" Methode, die in Gegensatz zur erklärenden der Naturwissenschaften gesetzt, diejenige die Bedeutung und Sinn von Äußerungen und Werken des menschlichen Geistes aus sich und in ihrem Zusammenhang verstehen will.

Können wir uns darauf einigen? Scheinbar müssen wir, um nicht allzu autistisch oder psychotisch zu werden.

Betrachten wir ein Gemälde von van Gogh, das in der alten Münchener Pinakothek hängt. Wir sehen eine Blumenvase mit Sonnenblumen. Was sehen wir darin? - wieder stolpere ich über Subjektivität und Interpretation.
Dem Einen gefällt sie, dem Anderen nicht. Und ich persönlich sehe darin etwas Lebendiges das eine Seele hat. Streng wissenschaftlich kommen wir nicht weit, denn was soll Seele sein? Haben wir eine Formel dafür? Ist Seele messbar?

Eine Chemikalie, das Meskalin, könnte uns behilflich sein. Ich persönlich sehe in den Blumen van Goghs ein Abbild der Welt, wie ich sie unter Einfluss von Meskalin wahrnehme.
Hatte van Gogh eine derart starke Wahrnehmung? - Dass er sensibel war, wissen wir, doch wie stand es um seine Perzeption?

Zurück zur Hermeneutik. Dieser Jubileumspodcast ist wunderschön, spannend, witzig zugleich.
Frau Dr. Nguyen-Kim sprach davon, dass man sich einer streng wissenschaftlichen Methode bedienen soll, um einen Sachverhalt zu erörtern. - Ich habe kein naturwissenschaftliches Studium vorzuweisen, bin vielmehr Laie und Autodidakt. Und schon schäme ich mich und frage mich, ob ich mit Ihnen überhaupt reden sollte?

Darf die Esche mit dem Eichelhäher debattieren? Was hätten sie sich zu sagen? Haben beide überhaupt ein gemeinsames Thema?

Meines sei heute die Seele. Welches das Ihre?

Ich grüße Sie herzlich
Marcin Lupa

  • Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können
  • Rebekka Reinhard

    Lieber Marcin Lupa, vielen Dank für Ihren erneut so netten und inspirierenden Kommentar! Ich wünsche Ihnen eine angenehme Woche mit vielen guten Büchern und neuen Ideen... Herzlich zurück, Rebekka Reinhard

  • Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können
  • Marcin Lupa

    Lieben Dank. Ihnen auch eine schöne Woche, auch wenn erst einmal die Temperaturen wieder sinken und die Sonne sich hinter Regenwolken verstecken wird.

  • Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können