Was bedeutet der Begriff Werte?

Andrea Hack • 16 Januar 2022
2 Kommentare
Gesamtanzahl der Likes 1 gefällt

Was bedeutet der Begriff Werte ?


Der Begriff Werte wird oft sehr plakativ verwertet . Werte sind oft profunde Begrifflichkeiten, die wir uns in unserem „moralischen Denken  „ , und das meine ich nicht unbedingt zum besten , vorstellen  .
Um es simple zu sagen , ist Wert oft etwas was man mit Idealvorstellungen „bebildert“ , die auf die Erziehung zurückführen können .
Es ist aber auch etwas was wir meine ich , schon seit menschheitsgedenken haben , auch wenn es diese Begrifflichkeit noch gar nicht gab.
Und das ist für mich interessant , weil ich meine , dass wir uns dann vielleicht wieder bei den wesentlichen Werten bewegen ohne die die Menschheit meines Erachtens zu Grunde gehen wird, und das ist vor allem „Vernetzung , bzw gemeinsam sein.
Was sind eigentlich Werte ? 
Das ist ein interessanter Vorgang der gerade bei mir heute passiert ist , wo ich darüber nachdachte was für mich Werte sind . 
Und spannend für mich war , das beim Ende der Betrachtung dieser Überlegung mir der Gedanke oder vielleicht auch die Erkenntnis gekommen ist , werte nichts plakatives haben , und auch Begriffe wie Beständigkeit , Ehrlichkeit , Zuverlässigkeit etc. am Ende doch für mich nur dann Werte in einem Moment sein können in dem mein Herz dabei ist , es sind eben keine Statuten die ich permanent hochhalten will . Denn Werte sind auch nicht Positiv oder negativ , man muss sie in jeder Situation entscheiden ob sie verbunden mit einem selbst , und das ist das entscheidende zum tragen kommen , denn wahre Werte befinden sich im Kern unseres Wesens , und es sind eben keine militärischen Leitartikel sondern in jeder Lebenssituation kann ein Wert sich verändern oder neu erfinden.
Ich finde gerade dass wir werte neu erfinden sollten . Um eine offenere Gesellschaft , und ok unsrem Dasein als Menschen uns mehr als Teil von der ganzen Erde zu sein , und keine unterschiede zu machen was ist denn mehr „wert“. Sondern jedem Staubkorn da draußen die selbe Bedeutung zu geben wie uns. Ich denke dann können wir bei besserer Wahrnehmung , wenn es uns möglich ist , die Energie in allem zu fühlen , neue Maßstäbe setzen was werte angeht .
Was ist mir wertvoll ?
Mir ist wertvoll , wenn auch nur im geringsten ich zufriedenheit erlebe oder kleine glücksmomente, to feel „alive“, das heißt für mich oft nur wenn man auf dem Bürgersteig läuft und seine eigenen Schritte hört, oft habe ich dadurch ein leichtes Lächeln das von selbst kommt , weil eben alles um und unter uns lebendig ist und ich finde das kann man auch in kleinen Dingen wahrnehmen . Die Welt ist nicht nur dunkel , wert hat für Mich auch dass die Bewegung im außen unser natürlicher Katalysator ist , daher ist der Wert von allem was um uns ist , sehr wichtig .
Das wird mir aktuell immer mehr bewusst, oder vielleicht sollte ich sagen „das ist des Pudels Kern“, wenn wir unsere beimessungen von werten verlassen , vielleicht landen wir dann nur noch bei einem Wert ? 
Meine Werte standen in der Vergangenheit sehr für Gleichwertigkeit woher man auch immer ist , wer man ist und Hochachtung für Menschen die vielleicht nicht so hohe Stellungen haben . Gerade die Achtung für diese Menschen war mir sehr wichtig und für alle die zb. zu uns nach Deutschland kommen oder Andere Nachteile in Kauf nehmen mussten . Mir war wichtig dass das Menschsein alleine von Bedeutung ist .
Ein weiterer Wert war für mich ich leiste viel , auch um Beruflich voran zu kommen bis ich mit einem Burnout aufgehören musste zu arbeiten, sowie ich möchte für Menschen in meiner Arbeit im Amt das erreichen, was Ihnen auch zusteht und nicht weniger .
Freundlichkeit war auch ein hoher Wert für mich , einen guten Umgang und Achtung vor der Leistung anderer .
Und eigentlich müsste das an die Spitze meinen Sohn in jeder Hinsicht in seinen Interessen, Bedürfnissen zu unterstützen . Eine harmonische Kindheit war mir als Wert wichtig sicherzustellen .
Dato haben sich die Dinge verändert , denn aufgrund der geänderten Rahmenbedingungen sind die Bedürfnisse anders , ich meine der größte wert ist  liebe und das meine ich auch in jeder Form , Freundschaft , dass andere einem nah sind , einen als Menschen mögen , wir uns gegenseitig helfen und es immer klarer wird worum es eigentlich geht im Leben .
Wir werden begleitet und wir begleiten Menschen , das ist ein essentieller Wert .
Humor , Lachen , sich und den anderen so sein lassen können wie man ist.
Das tun worin man richtig gut ist , ist ein Wert der sehr hoch ist für mich , wenn man sich diese Freiheit erlauben kann . 
Wo werden die Werte in Zukunft sein von mir ?
Menschen sollten ebenso sein wie Pflanzen , sich gegenseitig „befruchten“ mit ihren Erkenntnissen , ein voneinander lernen ist für mich der Schlüssel um wieder auf Eigene Pfade zurückzukommen . Und ich glaube das lernen und ich meine das nicht nur für das lernen von Schulbüchern, sondern ein bilden von neuer Weisheit . Das würde ich mir wünschen , und erlebe das manchmal mit Freunden  bereits .
Wodurch wurden meine Werte geprägt ?
Ich meine es gibt so einschlägige Momente im Leben die einen sicherlich am meisten prägen , und ich merke wie traurig einer dieser Augenblicke mich gemacht hat . Ich war sechs Jahre alt , meine Mutter hat Vollzeit einen Ärztehaushalt geführt und es gab morgens bereits eine Diskussion . Die Ärztin hat meine Mutter generell so von oben herab behandelt und ich kam mir verloren vor . Bei mir zeichnete sich das Bild ab, dass es Menschen gibt die andere nicht als Menschen behandelten sondern wie etwas das nichts wert ist .
Ich meine das hat mich dazu gebracht Menschen zu „verteidigen“ für das was ihnen zusteht , was ja auch meine Arbeit 25 Jahre war in der Sozialverwaltung. 
Ich habe gerade das Gefühl es ist wie eine dicke Blaue Ader die durch meine Adern fließt . 
Und auch jetzt meine ich , dass es das anzeig wahre ist sich „menschlich „ oder human zu verhalten . Ich denke „Ehre“ ist vielleicht ein großes Wort aber trotz allem trifft es das als Wert , ich ehre Dich und Du ehrst mich . 
Ich meine auch das trifft so ziemlich alle Themen in meinem Leben .
Wodurch ich aneckte, ich meine damit dass ich mir und auch anderen mit meinen Vorstellungen von einem besseren Leben oft viel abverlangte. Ich stelle das bisweilen über die Partnerschaft weil ich mich auch zusätzlich Sozial engagierte , das hat meiner Ehe geschadet . Außerdem wurde dieser Wert von der „Menschlichkeit „ oft zu einem Plakat wo ich gar nicht überprüft habe ob es nicht nur etwas ist womit ich Dinge die ich nicht richtig mache überstreiche .
Welche Situation ich mit Werten am meisten verbinde ?
Ein Freund von mir ist ein sehr aufmerksamer Mensch, hilft ständig ohne groß nachzudenken auch Menschen die mich „nerven“ , gibt jedem das Gefühl wichtig zu sein und dass er ihn/ sie mag  . Das war für mich die aktuellste Situation die ich zum Thema Wert verbinde und mir wichtig erscheint .
Haben Werte einen Sinn?
Ich glaube schon, aber ich finde nicht dass sie eine moralische Keule sein dürfen .
Durch Corona zeigt sich doch das ständig .
Ich meinen Werte müssen in einem ausgewogenen Zustand sein , sobald etwas zu viel ist , zb. Thema Gemeinwohl und das eigene Leben zu kurz kommt ist der Wert überfordert oder belastend . Deshalb muss man finde ich mit werten sehr vorsichtig umgehen. Ich weiß auch nicht ob unsere Gesellschaft mit werten noch gut beraten ist , mir erscheint es eher wie etwas was „ abgelaufen „ ist. 
Vielleicht sollten wir es eher mit fragen nach dem Sinn versuchen in unserem Handeln .
Welche Frucht erzeugt unser handeln ? 
Das Bild von einem tragenden Baum gefällt mir , wenn wir es schaffen am Ende eines Sommers einen mit Obst vollen Baum zu haben ich denke dann haben wir viel richtig gemacht . 

 

Kommentare (2)

Marcin Lupa

Zusammenhalt, Gemeinschaft, Kommunikation sind Teil der humanistischen Werterhaltung in unserer modernen Welt. Sie haben Recht, wenn Sie sie auf Strukturen zurückführen, die althergebracht sind. Das zeigt die Beständigkeit wahrer Werte.

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Sehr aufschlußreich.

Jutta Friedrich

Das Wort, WERTE, bezieht sich für mich in erster Linie auf menschliches Denken und Handeln. Leider werden diese WERTE unterschätzt, oder gar geringschätzig abgewertet, als schwäche ausgelegt. Lasst es mich einmal mit einem Gedicht formulieren!

FLÜCHTIGKEITEN

Zitternd ein Vogel im kahlen Geäst des Baumes.
Der Baum starb, als der Regen fiel.
Trank und starb.
Den Vogel im Geäst.

Frühling ist, und wo baut der Vogel sich sein Nest?
Wo fängt der Vogel Käfer, Raupen und Getier?

Der Wald lebte und starb, mit dem zitternden Vogel im Geäst.

Wo werde ich sein, wenn der Wald und der
Vogel nicht mehr sind?


Please anmelden or sign up to comment.