Südamerikanische Musikinstrumente spiegeln Bevölkerungsbeziehungen wider

Holger Kieburg • 23 September 2021
News in der Gruppe Archäologie
0 Kommentare
1 gefällt

Musik zählt zu den intrinsischen Ausdrücken kultureller Vielfalt und ist ein integraler Bestandteil von Identität, Riten sowie sozialer Interaktion. Die Untersuchung der Musikinstrumente stellt damit einen wichtigen und innovativen Weg dar, um Gesellschaften zu charakterisieren und ihre Geschichte zu rekonstruieren.

Insbesondere Südamerika beheimatet eine Vielzahl an Kulturen und Sprachen, die durch die unterschiedlichsten demographischen Szenarien geformt wurden und sich an die zahlreichen Ökosysteme und Landschaften angepasst haben. In dieser Studie analysierten Forscherinnen und Forscher der Universität Zürich, des Max-Planck-Instituts für Menschheitsgeschichte, der Universidad de Chile sowie des Museo de Sciencias Naturales in Caracas die musikalische Vielfalt des gesamten südamerikanischen Kontinents und liefern nun erstmals eine systematische Übersicht über die in archäologischen Funden oder ethnografischen Aufzeichnungen dokumentierten Instrumente. mehr ...

Noch wurde kein Kommentar hinterlassen.