Robin Lane Fox - Die Entdeckung der Medizin. Eine Kulturgeschichte von Homer bis Hippokrates

Lara Hitzmann • 29 November 2021
0 Kommentare
Gesamtanzahl der Likes 2 gefällt

Robin Lane Fox 
Die Entdeckung der Medizin


Eine Kulturgeschichte von Homer bis Hippokrates

 

Im Zuge der COVID-19-Pandemie steigt das Interesse an Medizin in der Bevölkerung immer weiter. Die Menschen fragen sich, wie frühere medizinische Eingriffe erfolgten, wie vergangene Generationen mit Seuchen umgingen und wie sich die Medizin im Laufe der Jahrtausende entwickelt hat. 

In der kürzlich erschienenen Monografie "Die Entdeckung der Medizin. Eine Kulturgeschichte von Homer bis Hippokrates" gibt der Althistoriker Robin Lane Fox einen hervorragenden Überblick über die Medizin im alten Griechenland. 

Lane Fox nimmt seine Leserschaft an die Hand und führt sie durch die literarische und historische Entwicklung der antiken Medizin Griechenlands. Anhand von antiken Quellen schildert er sehr anschaulich, wie die Medizin den Einzug in die Literatur fand, welche Rolle die Gottheiten und die Religion in hierbei spielten und wie Krankheiten erklärt wurden. Außerdem gibt er einen kleinen Einstieg in die medizinische Praxis des antiken Griechenlands, stellt Lehrtexte und Behandlungsmethoden vor und räumt mit Mythen und Vorurteilen auf. 

Hart und unverblümt resümiert Lane Fox: Das Ziel der Medizin war keinesfalls der Erhalt des Lebens der Schützlinge, denn Alter empfanden die Menschen als unsexy und körperliche Behinderungen wurden verspottet.

Das Buch eignet sich ideal für den Auftakt der antiken Medizin in Griechenland und schildert auf etwas mehr als 400 Seiten alles, was die Leserschaft zu dem Thema interessieren könnte. Dabei richtet es sich sowohl an altertumswissenschaftlich Interessierte als auch an Althistoriker:innen, da Lane Fox sich stark an den antiken Quellen orientiert. Trotz, dass das Thema Medizin in der Antike die Forschung schon lang beschäftigt, gibt Lane Fox neben einem allgemeinen Überblick auch neue Theorien zum besten, die einige Quellen in ein neues, unerwartetes Licht rücken. 

Was mir an dem Buch persönlich am besten gefallen hat, waren die Schilderungen der medizinischen Praktiken, die anders als ich annahm, deutlich fortschrittlicher waren. Daneben finde ich Lane Fox' Schreibstil sehr erfrischend, auch wenn einige Passagen sehr anschaulich sind. Zuletzt war ich sehr positiv überrascht, dass er auch Bilder eingearbeitet hat, was mir als Leserin einen leichteren Zugang zum Buch ermöglichte. 

Robin Lane Fox, Die Entdeckung der Medizin. Eine Kulturgeschichte von Homer bis Hippokrates (2021), erschienen im Klett-Cotta Verlag.

Noch wurde kein Kommentar hinterlassen.