Pressehinweis: "Wir leben in einer Welt, die uns entmenschlicht" - Corine Pelluchon im Interview der Augsburger Allgemeine

Thorsten Jacob • 16 Januar 2021

Pressehinweis:

"Wir leben in einer Welt, die uns entmenschlicht".

So lautet die Überschrift eines Interviews / Gastbeitrages der Philosophin und Autorin Corine Pelluchon in der Augsburger Allgemeine.

Lesen Sie das ganze Interview unter: www.augsburger-allgemeine.de/politik/Philosophie-Professorin-Wir-leben-…


1Wovon wir leben

Eine Philosophie der Ernährung und der Umwelt

Wir werden durch die Welt der Natur ernährt: eine Existenzphilosophie für das 21. Jahrhundert

In unserem politischen System stehen der Mensch und sein Wohlergehen im Mittelpunkt. Doch angesichts des Klimawandels hat das fatale Auswirkungen. Unter Rückgriff auf die Phänomenologien von Levinas, Derrida und Ricœur entwirft Corine Pelluchon deswegen eine Existenzphilosophie, die nicht nur den Menschen, sondern auch Tierwohl, Ökologie und Umweltschutz im Blick hat.


2Prof. Dr. Corine Pelluchon lehrt Philosophie an der Université Gustave Eiffel (Marne-la-Vallée). Ihre Schwerpunkte sind Moralphilosophie, Politische Philosophie sowie angewandte Ethik (Bioethik, Umwelt- und Tierethik). Sie ist Trägerin des Günther Anders-Preises für kritisches Denken 2020.