Pressehinweis: "Propaganda war nie so schön wie im Mittelalter" - Die FAZ und der Teppich von Bayeux

Thorsten Jacob • 16 April 2021
0 Kommentare
Gesamtanzahl der Likes 1 gefällt

Im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ist am Donnerstag, dem 15.4.21, ein äußerst lesenswerter Artikel von Tilman Spreckelsen zu dem monumentalen Teppich von Bayeux erschienen.

Als prächtiger Band wird hierbei das Buch »Der Teppich von Bayeux« von Pierre Bouet und François Neveux empfohlen und u.a. darauf hingewiesen, dass die Autoren in dem Teppich von Bayeux ein Werk vermuten, "das die Versöhnung zwischen den Eroberern und den Unterworfenen befördern sollte, bevor sich das Klima zwischen ihnen Ende des elften Jahrhunderts deutlich verschlechterte."

Quelle: TILMAN SPRECKELSEN, Frankfurter Allgemeine Zeitung

www.faz.net/aktuell/feuilleton/kunst/teppich-von-bayeux-haelt-macron-se…


1

Bouet, Pierre / Neveux, François

Der Teppich von Bayeux

Ein mittelalterliches Meisterwerk

Jedes Jahr strömen Besucher aus aller Welt nach Bayeux, um ein Meisterwerk mittelalterlicher Textilkunst zu bestaunen. Der »Teppich von Bayeux« erzählt auf 70 m Länge die Eroberung Englands durch Wilhelm, Herzog der Normandie, im Jahr 1066. Aufgrund der Fülle detaillierter Einzeldarstellungen, der durchdachten Ikonographie und der handwerklichen Qualität zählt die Stickarbeit zu den bedeutendsten Bilddenkmälern des Hochmittelalters. Seit 2007 ist sie UNESCO-Weltdokumentenerbe. Der Band präsentiert das Kunstwerk vollständig in hochwertigen Farbaufnahmen. Die Autoren schildern die Abfolge der 58 Szenen im Vergleich zur Chronologie des historischen Geschehens und identifizieren Personen, Symbole und literarische Vorlagen. Herstellung und Restaurierung werden ebenso erläutert wie Vorbilder in der Buchkunst und Bedeutung der Inschriften. Ein Blick auf die Geschichte des Teppichs und seines Missbrauchs für politische Propaganda rundet das Bild ab.