Pressehinweis: Heinz-Ulrich Reyer im Interview bei SRF 2 Kultur und Gesellschaft zu seinem Buch »Rendezvous der Fabelwesen«

Lara Hitzmann • 31 Juli 2022
0 Kommentare
Gesamtanzahl der Likes 0 gefällt

Pressehinweis: Heinz-Ulrich Reyer im Interview bei SRF 2 Kultur und Gesellschaft zu seinem Buch »Rendezvous der Fabelwesen«

Am 05.07.2022 wurde der wbg Autor Heinz-Ulrich Reyer von Katharina Riley in der Sendung von Vanda Dürring zu seinem Buch »Rendezvous der Fabelwesen« im SRF 2 Kultur und Gesellschaft interviewt. 

Der Biologe Heinz-Ulrich Reyer untersuchte Fabelwesen, da diese in jeder Kultur eine Rolle spielten. Er erkannte, dass diese häufig eins mit der Natur, den Tieren und den Himmelskörpern bildeten. Die Belege für Fabelwesen waren keinesfalls nur Mythen und Sagen. Auch namenhafte Gelehrten, wie beispielsweise Marco Polo, berichten in ihren Reiseberichten von seltsamen Fabelwesen, denen sie auf ihren Reisen begegneten. Wie dies möglich war, ist eines der Themen in Reyers neustem Buch. 

 

Hier können Sie das Interview nachhören.


Buch Fabelwesen
Zum Buch im wbg Shop

Reyer, Heinz-Ulrich

Rendezvous der Fabelwesen

Drache, Einhorn & Co. zwischen Mythos und Wirklichkeit

Mystische Kreaturen aus aller Welt - eine bildgewaltige Entdeckungsreise

Von den ägyptischen Göttern bis zum bayrischen Wolpertinger - teils beeindruckende, teils unterhaltsame Mischwesen haben in den Mythen, Sagen und Legenden aller Kulturen lange Tradition. Immer wieder berichteten Reisende von mystischen Wesen wie Einhörner, Drachen und Basilisken, die angeblich in fernen Ländern heimisch waren. Doch was steckt hinter den Fabeltieren und ihren Eigenschaften, die sich oft aus realen Vorbildern und magischem Denken zusammensetzen?

Der Zoologe Heinz-Ulrich Reyer geht der Frage nach, wie Drachen und andere mystische Wesen scheinbar aus unserer Fantasie den Weg in die reale Welt finden.

  • Die Herkunft der Fabelwesen: Ihre Ursprünge in Religion und Mythos
  • Fabeltiere im Wandel der Zeit: Von der Antike über das Mittelalter bis zur Neuzeit
  • Mögliche Vorbilder: Wer hinter Seeungeheuern, Vampiren und Werwölfen steckt
  • Tatzelwurm, Kentauren und Co: über 250 Farbabbildungen phantastischer Wesen
  • Die Symbolik der Fabelwesen: Ihre Bedeutung in Heilkunde, Astrologie und Mystik

Nessie taucht ab: Wenn Wunschdenken auf Selbsttäuschung trifft

Die vielen Erklärungen für fehlende Foto- und Filmbeweise zum Yeti, dem Monster von Loch Ness und ihren fantastischen Kollegen reichen von kreativ bis absurd. Doch was steckt hinter den hartnäckigen Behauptungen, dass die Fantasiewesen real seien? Warum wurden die seltsamen Kreaturen in unzählbaren Bildern, Skulpturen und Erzählungen über alle Kontinente hinweg verewigt? Heinz-Ulrich Reyer hat sich auf Spurensuche begeben und dabei erstaunliche Parallelen zwischen antiken Mythen und den Bigfoot-Sichtungen der Gegenwart gefunden!

Noch wurde kein Kommentar hinterlassen.


Please anmelden or sign up to comment.