Pressehinweis: "Bismarcks ewiger Bund" von Oliver Haardt wurde von der JuristenZeitung (JZ) zu den fünf juristischen Büchern des Jahres 2021 gewählt.

Thorsten Jacob • 12 November 2021
1 Kommentar
Gesamtanzahl der Likes 3 gefällt

Pressehinweis: "Bismarcks ewiger Bund" von Oliver Haardt wurde von der JuristenZeitung (JZ) zu den fünf juristischen Büchern des Jahres 2021 gewählt.

So schreibt Professor Dr. Reinhard Zimmermann (Hamburg) in der Rubrik "Juristische Bücher des Jahres – Eine Leseempfehlung" über das Buch u.a. "All dies wird ausgesprochen fesselnd erzählt; Haardt schreibt nicht nur glänzend, sondern seine Darstellung ist auch von dem erzählerischen Elan der anglo-amerikanischen Geschichtsschreibung geprägt."

Quelle: JZ 20/2021 S. 993 © Mohr Siebeck 2021

https://www.mohrsiebeck.com/zeitschrift/juristenzeitung-jz


3Dr. Oliver Haardt arbeitet seit 2017 als Lumley Research Fellow in Geschichte am Magdalene College der Universität Cambridge. Zuvor studierte er ebenfalls in Cambridge am Trinity College Geschichte und promovierte 2017 unter Christopher Clark. Seine Arbeit hat mehrere bedeutende Preise in Deutschland und Großbritannien gewonnen.

Seine Forschung konzentriert sich auf die Politik- und Verfassungsgeschichte Deutschlands im 19. und 20. Jahrhundert. Er publizierte in German History und der Historischen Zeitschrift, den beiden führenden Fachjournalen zur deutschen Geschichte. Darüber erschienen Beiträge für mehrere renommierte Sammelbände zum Kaiserreich und der Weimarer Republik, diverse Essays für ein breiteres Publikum, unter anderem zum hundertjährigen Jubiläum der Weimarer Reichsverfassung und in der FAZ.



1
Zum Buch
1
Zum Beitrag: Mephisto und die Reichsgründung
5
Zum Beitrag: Das Ende krönt das Werk

 

 

Kommentare (1)

Frank Zarrentin

Exzellentes Buch,herzlichen Glückwunsch an Herrn Oliver Haardt für die Auszeichnung

  • Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können