Piers Bizony: Die Eroberung des Weltalls - Die legendären Bilder der NASA-Missionen

wbg Redaktion • 3 Oktober 2021
1 Kommentar
2 gefällt

Piers Bizony

Die Eroberung des Weltalls

Die legendären Bilder der NASA-Missionen


Weltall
Zum Buch im wbg Shop

Die Geschichte der Raumfahrt: Ein Menschheitstraum in Bildern

Fehlende Schwerkraft, unendliche Weiten und gespenstische Stille - das Weltall übt eine ganz eigene Faszination auf die Menschen aus. Die amerikanische Weltraumbehörde NASA wurde 1958 gegründet, um den Traum von bemannten Ausflügen ins All Wirklichkeit werden zu lassen.

Dokumentiert wurde dieses Streben in Skizzen, Zeichnungen und Fotos - von Wissenschaftlern und Künstlern. Diese Illustrationen zeichnen die Entwicklung vom ersten Anzug für Astronauten bis zur Erforschung des Mars nach. Sie zeigen technische Visionen, die erfolgreich umgesetzt wurden, und spektakuläre Prototypen, die nie über das Entwurfsstadium hinaus kamen:

  1. Der Beginn des Weltraumzeitalters: Träume von einem Leben in Schwerelosigkeit
  2. Das Apollo-Projekt: Auf dem Weg zur Mondlandung
  3. Entwicklungssprünge der Raketentechnik: Von der Mercury-Kapsel zum Space-Shuttle
  4. Neue Ziele auf fernen Planeten: Was kommt nach der Mars-Mission?
  5. 200 Farbabbildungen, von der technischen Skizze bis zur imposanten Heldendarstellung

Von Science-Fiction zur Realität: Fantastische Bilder vergangener und künftiger Weltraummissionen

WeltallVon der ersten Idee bis zur fertigen Raumstation ist es ein weiter Weg. Das Bildmaterial aus den Archiven der NASA zeigt, wie stark kreative Visionen den schnellen Fortschritt in der Raumfahrt angetrieben haben. Piers Bizony hat für seinen Bildband die beeindruckendsten Bilddokumente des US-Raumfahrtprogramms zusammengestellt.

Sein faszinierendes Werk zur Raumfahrtgeschichte zeichnet die bisherigen Schritte zum Mond und darüber hinaus nach und gibt zugleich den Blick auf spannende Zukunftsvisionen frei!

Aus dem Englischen von Brigitte Rüßmann und Wolfgang Beuchelt. 2021. 192 Seiten mit etwa 200 farb. Abb., 30 x 30 cm, geb. mit SU. wbg Theiss, Darmstadt.


Piers Bizony
Piers Bizony

Das Weltall und die Raumfahrt üben seit jeher eine große Faszination auf den britischen Wissenschaftsjournalisten und Weltraum-Historiker Piers Bizony aus. Er schreibt für The Independent, die BBC sowie Wired. Bizony ist der Autor von „One Giant Leap. Apollo 11 Remembered“ (2009), „Nasa Space Shuttle. 40th Anniversary“ (2021) und des Bestsellers „The Making of Stanley Kubrick's '2001. A Space Odyssey'“ (2020).

Kommentare (1)

Marcin Lupa

Schon immer faszinierte mich der Weltraum. Meine persönlich Vision ist zwar eine andere als die des technischen Fortschritts, dennoch sammle ich auch dazu Informationen.
Persönlich gehe ich davon aus, dass die Dimensionen im Weltall für den Menschen doch zu gewaltig sind, nicht jedoch für seine Seele, die ich im Übrigen voraussetze.
Interstellare Reisen scheinen mir etwas mit Erlebnissen nach dem Tod zu haben, die Seele fährt nach dem Ableben für mich ad astra hinauf.

  • Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können