Die Natur als Künstler

Gesine Hitschler • 22 Januar 2022
Diskussion in der Gruppe Foto-Beiträge
7 Kommentare
Gesamtanzahl der Likes 6 gefällt

Von den unzähligen Kunstwerken, die unsere Natur im Laufe von Jahrmillionen hervorgebracht hat, möchte ich die Raukar auf Fårö herausgreifen. Raukar ist die schwedische Bezeichnung für die hoch aufragenden, säulenartigen und bizarren Kalksteingebilde. Die Natur hat diese „Steinskulpturen“ durch Erosion und Auswaschungen im Laufe von Jahrtausenden geschaffen. Sie stehen vornehmlich an der Küste, fast möchte man meinen als „Wächter“. Auf Grund ihrer enormen Höhe (mehrere Meter) sind sie nicht nur sehr beindruckend (bei Tageslicht), sondern auch teilweise Furcht einflößend (nach Sonnenuntergang). Je nach Tageslicht und Standort meint man Menschen, Tiere oder Gegenstände zu erkennen. Diese hier ausgesuchte „Skulptur“ hatte bei dem klaren Licht der gerade untergegangenen Sonne, die noch ihr letztes goldenes Leuchten über den Horizont ergoss, etwas Magisches. Kunst, die ewig währt.


Raukar

 

Dateien

Kommentare (7)

Marcin Lupa

Liebe Frau Hitschler,

das ist eine beeindruckende Aufnahme. Die Stimmung bezaubernd. da möchte man an einem Lagerfeuer sitzen, mit Gitarrenklängen und Gesang durch die Nacht.

Gesine Hitschler

Lieber Herr Lupa,
diese "Skulptur" steht nicht alleine. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Sie statt Musik das Schweigen bevorzugen.

Marcin Lupa

Liebe Frau Hitschler,
in Anbetracht der Stille und des besonderen Ortes, ist das Schweigen allerdings vorzuziehen. Ein kontemplatives Schweigen und Meditation.
Ich habe meinen vorherigen Kommentar auf die Atmosphäre, die das Foto für mich transportiert bezogen.
Möglicherweise böten sich beide Optionen, ganz entsprechend dem augenblicklichen Wunsch des Herzens vor Ort.

Gabriele Jung

Hallo Frau Hitschler, herzlichen Dank für dieses beeindruckende Bild. Ich muss gestehen, ich habe von diesen bizarren Kalksteingebilden bisher noch nichts gehört. Aber mein Eindruck beim ersten Ansehen war tatsächlich der von einer übergroßen Skulptur, und der Gedanke von „Küsten-Wächtern“ drängt sich auch mir förmlich auf. Das muss wirklich sehr berührend sein, diese Kunstwerke in natura zu sehen. Schön, dass Sie mich darauf aufmerksam gemacht haben!

Gesine Hitschler

Hallo Frau Jung,
es freut mich, dass ich mit diesem Bild die Großaritgkeit dieser Steinskulpturen vermitteln konnte.

Marie Kocsa

Liebe Frau Hitschler,
haben Sie vielen Dank für Ihren Beitrag:
Aufnahme eines besonderen Augenblickes zwischen Tag und Nacht, ein magischer Ort, Wunder der Natur, und Ihre inspirierende Idee von Mutter Natur als großartiger Künstlerin!

Gesine Hitschler

Liebe Frau Kocsa,
es ist wahrhaftig ein magischer Ort zumal bei diesem Licht. Ich freue mich, dass Ihnen mein Beitrag gefallen hat, danke.


Please anmelden or sign up to comment.