Mittelalterliche Amphoren deuten auf florierenden Weinhandel im islamischen Sizilien hin

Holger Kieburg • 24 Februar 2021
News in der Gruppe Archäologie
0 Kommentare
1 gefällt

Forscher der Universität York haben in mittelalterlichen Behältern chemische Rückstände von Weintrauben gefunden, die auf einen florierenden Weinhandel im islamischen Sizilien hinweisen.

Sie fanden heraus, dass eine Art Behälter aus dem 9. bis 11. Jahrhundert, der traditionell für den Transport von Wein verwendet wurde, nach wie vor amphorae genannt, chemische Spuren von Trauben enthielt und sich bis nach Sardinien und Pisa verbreitete, was darauf hindeutet, dass der Wein über das Mittelmeer exportiert wurde. mehr...

Noch wurde kein Kommentar hinterlassen.