Die letzte Schlacht der Anne de Bretagne

Holger Kieburg • 9 Mai 2021
1 Kommentar
Gesamtanzahl der Likes 4 gefällt

Einem multidisziplinären Team ist es gelungen, die Skelettüberreste von Soldaten zu identifizieren, die an der letzten Schlacht der Belagerung von Rennes im Jahr 1491 beteiligt waren. Das Forscherteam stellt sich zusammen aus Forschenden des Inrap, des CNRS, der Universitäten von Ottawa, Rennes 2 und Toulouse III Paul Sabatier und des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie in Leipzig. Die Skelette sind die einzigen Zeugen dessen, was sich vor Ort zugetragen hat, als die Armeen der Herzogin Anne de Bretagne und des Königs von Frankreich aufeinandertrafen.

Von 2011 bis 2013 führte ein Team des Inrap Ausgrabungsarbeiten auf dem Gelände des ehemaligen Jakobinerklosters durch. Anschließend soll auf der Fläche das Kongresszentrum Rennes Métropole entstehen. Diese Arbeiten führten bereits zu zahlreichen wissenschaftlichen Veröffentlichungen. Eine davon etwa über Louise de Quengo, eine bretonische Adelige. Sie wurde in ihrem Bleisarg auf natürliche Art und Weise mumifiziert. Während sich andere mit einer eingravierte Musikpartitur auf einer Schieferntafel beschäftigen. Oder damit, wie sich die Menschen in Rennes während der Zeit des Ancien Régime ernährt haben. mehr ...

Kommentare (1)

Frank Schwarzer

Sehr geehrter Kieburg
Vielen Dank für ihren herausragenden Bericht
Damit wird die Geschichte Frankreichs sehr viel deutlicher, je mehr Kenntnisse um so besser versteht und kennt man den anderen besser.

  • Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können