Kunst in der Natur

Kommentare (8)

Marie Kocsa

Lieber Herr Niemetz, was genau zeigt Ihr Foto?

Günter Niemetz

das wird noch nicht verraten , aber ich gebe Ihnen einen tip . lesen Sie doch mal den kommentar von Michaela !

Michaela N.

Ich glaube einen gefrorenen Untergrund mit altem Laub und Ästen zu erkennen. Adope light würde sicher als Bearbeitungswerkzeug genutzt? Jedenfalls wäre es damit ein leichtes diese Farbvielfalt zu kreieren. Ich bin gespannt was die Auflösung ist.

Günter Niemetz

ich freue mich , dass Sie sich über mein foto gedanken gemacht haben , danke !

Michaela N.

Ich bin leidenschaftliche Hobbyfotografin. Und gerade diese kleinen "unsichtbaren" Details in unserer Natur, an der wir Tag für Tag vorüber gehen, haben so viel Schönheit zu offenbaren.

Da stellt sich auch immer meine Frage in den Raum :

Ist das was wir sehen, auch wirklich die Wirklichkeit die wir sehen? Sieht alles vielleicht nicht ganz anders aus?

Genau das ist die Aufgabe von künstlerischer Naturfotografie. Und das haben sie hervorragend umgesetzt.

Günter Niemetz

Sie haben es genau auf den punkt gebracht : die natur IST kunst ! man muss sie nur in ihr entdecken . das suchen macht enormen spaß .und wenn man dann anschließend " an die Arbeit " geht , und versucht , das wesentliche herauszufinden - das können nur wenige menschen nachvollziehen , die armen anderen ! ich glaube sogar , dass das ganze gefühl und die neugier dafür
vor allem bei frauen zu finden ist . drum muss ich Ihnen nun doch bekennen , dass mein mann mir sozusagen seine wbg - nummer geliehen und ich die fotos erstellt habe. ich bin immer mit der kamera in der hosentasche unterwegs ! freundlichen gruß , Christa Niemetz

Michaela N.

Da gebe ich Ihnen recht, Frau Niemetz.
Wie ich immer so schön zu sagen Pflege, deshalb Fotografiere ich, um andere sehen zu lassen.
Wenn es dann welche immer noch nicht erkennen, dann ist das halt so.

Aber das wichtigste ist, finde ich, wenn der Gegenüber schon wenigstens sagt, dass er das noch nie so betrachtet hat.

Sie sprechen mir aus der Seele. Die Kamera oder das Handy ist immer dabei und man kann damit schon einige in seinen Umfeld in den Wahnsinn treiben.
Ist Ihnen aufgefallen, daß viele es nicht verstehen, wenn man keine Menschen fotografiert oder mit drauf haben will?

Liebe Grüße, Michaela N.

Günter Niemetz

ja , das hat einmal eine freundin so ausgedrückt . " Du solltest mehr Menschen auf deinen bildern zeigen !" nicht , dass ich das nicht täte, aber ich muss schon selber bestimmen dürfen , wann und warum . in Tokio z.b. hatte ich mich auf das schuhwerk der Japanerinnen konzentriert . es hat solchen spaß gemacht , und innerhalb weniger jahre sah ich bei unserem erneuten besuch , dass tatsächlich eine wandlung vom hochhackigen pumps zum bequemen turnschuh stattgefunden hatte ! gruß C.N


Please anmelden or sign up to comment.