Bislang unbekannter mythologischer Text entdeckt

Holger Kieburg • 9 September 2021
News in der Gruppe Archäologie
1 Kommentar
Gesamtanzahl der Likes 2 gefällt

Funde dieser Art geschehen äußerst selten: Im Katharinenkloster im Sinai hat eine Forscherin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften einen bisher unbekannten Text aus der Zeit Homers entdeckt. Erhalten sind nur noch Fragmente auf zwei Blättern. Doch daraus lässt sich ein poetischer Text rekonstruieren, der von der Kindheit des Gottes Dionysos erzählt.

Es ist der Traum aller Altertumswissenschaftler/innen: Die Entdeckung eines bisher unbekannten Textes der Antike. Einer Wissenschaftlerin an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) ist dieser spektakuläre Fund gelungen. Noch während ihres Doktoratsstudiums an der Universität Wien hat Giulia Rossetto im Rahmen des Sinai Palimpsests Project mittelalterliche Pergamentblätter gefunden, die bisher unbekannte Texte aus der Zeit Homers preisgeben, die in späteren Jahrhunderten mit anderen Texten überschrieben worden waren. Ein Artikel über die einzigartige Entdeckung ist jetzt in der Zeitschrift für Papyrologie und Epigraphik veröffentlicht.

„Es ist ein poetischer Text in Hexametern, also dem klassischen Versmaß der epischen Dichtung. Dieser entstammte einem Epos, das ursprünglich wahrscheinlich 24 Bücher umfasste, und dessen Existenz bisher nur indirekt belegt war“, sagt Giulia Rossetto vom Institut für Mittelalterforschung der ÖAW. In mühsamer Arbeit konnte sie Buchstaben für Buchstaben der ausradierten Schrift auf den beiden Pergamentblättern entziffern. Die Erwähnung des Namen Dionysos, des antiken Gottes des Weines, war ein wichtiger Hinweis auf die Bedeutung des Textes, erzählt sie. mehr ...

Kommentare (1)