AW 4/22: Das Pferd in der Antike

Anna Ockert • 27 Juli 2022
2 Kommentare
Gesamtanzahl der Likes 1 gefällt

Das Pferd ist ein steter Begleiter des Menschen. Wildpferde werden zunächst als Rohstoffquelle, also vor allem als Fleischlieferant von den prähistorischen Kulturen Eurasiens und Afrikas gejagt. Doch die Domestikation des Pferdes in Zentralasien im 4. Jahrtausend v. Chr. ändert alles und ist der Beginn einer intensiven Tier-Mensch-Beziehung, die sich ungebrochen bis in die Gegenwart erstreckt. Auch wenn das Pferd bis heute auf dem Speiseplan der Menschen steht, ermöglicht doch die Domestikation eine Nutzung des Pferdes und weiterer Equiden wie Esel und Maultiere. Die Zug- und Reittiere vereinfachen in vielfältiger Weise die Fortbewegung und den Lastentransport. Diese Erleichterung und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten haben tiefgreifende Auswirkungen auf die menschliche Kulturgeschichte, welche sich in Wirtschaft, Militär, Religion und Gesellschaft manifestieren.
Das Titelthema entsteht in Zusammenarbeit mit den Kuratorinnen und Kuratoren der Sonderausstellung »Das Pferd in der Antike – Von Troja bis Olympia«, die von dem Archäologischen Museum der Universität Münster und dem Westfälischen Pferdemuseum im Allwetterzoo Münster gemeinsam im Westfälischen Pferdemuseum veranstaltet wird.

 

Weitere Themen aus dem Heft:

Schweiz: Vindonissa –Lebens- und Konsumwelten im Legionslager

Griechenland: Die Ausgrabungen an der Metro von Thessaloniki


Cover der AW 4/22: Zu sehen ist ein Pferdekopf aus MarmorJETZT ERHÄLTLICH:

ANTIKE WELT 4/2022

Das Pferd in der Antike

96 S. mit zahlr. Abb., 21 x 29,5 cm.

 

Das Heft erhalten Sie in unserem Shop der wbg-Zeitschriften.

Kommentare (2)

Lara Hitzmann

Ein spannendes Thema! Auf das Magazin freue ich mich schon. Pferde waren ohne Frage sehr entwicklungstreibend für die antiken Kulturen.

Anna Ockert

Liebe Lara,
vielen Dank für Deinen Kommentar. Wir sind schon sehr gespannt, wie Dir unsere neueste Ausgabe gefallen wird und freuen uns über Dein Feedback :).


Please anmelden or sign up to comment.