Archaische Mauer und republikanisches Grabmonument in Rom gefunden

Holger Kieburg • 11 Februar 2021
News in der Gruppe Archäologie

Unter der Escuela Española de Historia y Arqueología in Rom haben spanische Archäologen eine Mauer aus dem 4. Jh. v. Chr. und ein Grabmonument aus dem 1. Jh. v. Chr. gefunden.

Die Arbeiten, die im Keller der Escuela Española de Historia y Arqueología in Rom (sie gehört zum Consejo Superior de Investigaciones Científicas, EEHAR-CSIC) begonnen wurden, haben eine Struktur aus großen Steinblöcken ans Licht gebracht, die zu den Umbauten der Mauer gehören, die die Stadt im 4. Jh. v. Chr. schützte. Trotz der Bedeutung dieses besonderen Gebietes der italienischen Hauptstadt, das sich an der Grenze zwischen Trajansforum und einem der sieben Hügel Roms, dem Quirinal, befindet, waren bis jetzt keine genaueren archäologischen Befunde bekannt, um es zu rekonstruieren.

Ebenso haben die Ausgrabungen eines CSIC-Teams unter der Leitung des Forschers Antonio Pizzo, Direktor der Spanischen Schule für Geschichte und Archäologie in Rom (EEHAR-CSIC), und mit Konzession der Soprintendenza Speciale di Roma, den kompletten Grundriss eines Grabgebäudes aus dem 1. Jahrhundert v. Chr. freigelegt, das einer einflussreichen Persönlichkeit der späten römischen Republik gehörte. mehr...

 

Kommentare (1)

Sie können Kommentare zu Inhalten nicht lesen, sofern Sie nicht auf der wbg Community Plattform angemeldet sind. Sie können sich HIER registrieren / anmelden und der Gruppe beitreten.