Der schnelle, starke Staat? Die politischen Systeme Ostasiens in der Corona-Krise

Andreas Pesch
Veranstaltungsdatum 14. Dez. '21 19:00 - 20:30
Veranstaltungsort Livestream der Polytechnischen Gesellschaft
0 Kommentare
Gesamtanzahl der Likes 0 gefällt

Der schnelle, starke Staat? Die politischen Systeme Ostasiens in der Corona-Krise

Ein Vortrag von Prof. Dr. Heike Holbig, Goethe-Universität Frankfurt

Direktlink zum Livestream

Die Corona-Pandemie trat Ende 2019 im chinesischen Wuhan erstmals ins Bewusstsein der Weltöffentlichkeit. China und seine ostasiatischen Nachbarn sind nun seit bald zwei Jahren mit der Krise konfrontiert. Die Vielfalt politischer Systeme in der Region ist groß – Demokratien wie in Taiwan und Südkorea existieren neben autoritären und hybriden Regierungssystemen wie in China oder Singapur. Wie haben diese politischen Systeme auf die Pandemie reagiert? Wie schnell wurden welche Maßnahmen ergriffen? Inwiefern haben sie Wirkung gezeigt? Die Bilder eines in Wuhan innerhalb weniger Tage aus dem Boden gestampften Notlazaretts gingen um die Welt: Hat die Pandemie Grenzen der Demokratie im effektiven Krisenmanagement offengelegt? Zu dieser Frage spricht Prof. Dr. Heike Holbig, seit 2011 Professorin für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Area Studies China/Ostasien an der Goethe-Universität Frankfurt. Zugleich forscht sie als Senior Researcher am German Institute for Global and Area Studies (GIGA) in Hamburg. Sie war und ist an verschiedenen Forschungsverbünden beteiligt, zu Themen wie Ideologischer Wandel und Regimelegitimität in China (BMBF), Protecting the Weak in East Asia (VolkswagenStiftung) oder Legitimate Multipolarity (DFG). Promoviert hat sie im Fach Moderne Sinologie an der Universität Heidelberg. Es moderiert Prof. Dr. Ulrich Finke von der Polytechnischen Gesellschaft.

Zur Webseite der Polytechnischen Gesellschaft

Bild: Jamable Chan (auf Unsplash.com)