Krisen und Katastrophen im Kontext. Wer kümmert sich?

Andreas Pesch
Veranstaltungsdatum 27. Apr. '21 19:00 - 20:30
Veranstaltungsort Livestream der Polytechnischen Gesellschaft • Frankfurt am Main, Deutschland

Zum Livestream

Zu den unvermeidlichen gesellschaftlichen Risiken gehören Schadensereignisse unterschiedlicher Schwere. Nicht nur unterentwickelte und katastrophenanfällige Gebiete, sondern gerade auch hoch technisierte, urbane Räume sind besonders vulnerabel für spezifische Risiken. Wo liegt die Verantwortung für die Schadensabwehr und Risikominimierung auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene? Am Beispiel verschiedener Szenarien erläutert Karl-Heinz Frank, Leiter der Branddirektion Frankfurt am Main, welche Mandate bestehen sowie welche Akteure und Mechanismen hier wirken. Zusätzlich beleuchtet wird die Frage, was effektiv zur Resilienz-Steigerung in der Bevölkerung beitragen kann. Frank studierte an der Ludwig-Maximilians-Universität München Forstwissenschaft und schloss sein zweijähriges Brandreferendariat 1995 mit dem Zweiten Staatsexamen in Münster ab. Bei der Branddirektion Frankfurt am Main danach in unterschiedlichen Leitungsfunktionen tätig, leitet er seit 2018 die Feuerwehr der Mainmetropole. Über 20 Jahre ist er auch im Rahmen der weltweiten Nothilfe in Katastrophenerkundungs- und Koordinierungsteams der Vereinten Nationen (UNDAC) sowie im europäischen Zivilschutz-Gemeinschaftsverfahren aktiv.

Zur Polytechnischen Gesellschaft

Bildquelle: Andrei Slobtsov (auf: Unsplash.com)